Telefon : +49 (0) 163 231 87 47 // E-Mail : info@detektei-palm.de | Kontakt

Nebenbeschäftigung & Schwarzarbeit

Aufdecken von Nebenbeschäftigung und Schwarzarbeit durch Detektive

Aufdecken von Nebenbeschäftigungen und Schwarzarbeit

Sie haben einen begründeten Verdacht, dass Mitarbeiter Ihres Unternehmens neben der mit Ihnen vertraglich geregelten Arbeit einer weiteren, nicht genehmigten, beziehungsweise nicht angezeigten Arbeit nachgehen? Geschieht dieses vielleicht sogar bei einem Mitbewerber? Benutzen die Mitarbeiter für diese Nebenbeschäftigung sogar noch Ihre Arbeitsmittel, Werkzeuge, Materialien oder Fahrzeuge?

Grundsätzlich darf jeder, neben seinem Hauptarbeitgeber entgeltliche Nebentätigkeiten oder Nebenbeschäftigungen ausüben, auch gewerblich! Der Hauptarbeitgeber muss diese Tätigkeiten auch nicht genehmigen. Unbedingte Informationspflicht seitens des Arbeitnehmers liegt jedoch vor, wenn dies vertraglich vereinbart ist oder die Tätigkeit die Interessen des Hauptarbeitgebers berühren.

Was ist nun erlaubt und was nicht?

Diese Nebentätigkeiten oder Nebenbeschäftigungen dürfen seitens des Arbeitnehmers nicht ausgeübt werden, wenn:

 

  • die Haupttätigkeit nachweislich negativ beeinflusst wird
  • es sich bei der Nebentätigkeit um eine Konkurrenztätigkeit handelt
  • die Wochenarbeitszeit der Haupttätigkeit durch die Nebentätigkeit laut Arbeitszeitgesetzt überschritten wird
  • sie während der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit den Heilungsprozess verzögern

 

Hierzu einige Beispiele:

Wenn die Haupttätigkeit negativ beeinflusst wird
Ihr Mitarbeiter betreibt neben seiner Vollzeittätigkeit als angestellter Kraftfahrer als Selbständiger eine Wäscherei mit mehreren Angestellten. In dieser Wäscherei ist er oft spät abends noch tätig, so dass er in seinem Hauptberuf während der Arbeitszeit ständig übermüdet ist und bereits Unfälle verursacht hat. Somit ist diese Nebentätigkeit unzulässig und kann untersagt werden.

Wenn es sich bei der Nebentätigkeit um eine Konkurrenztätigkeit handelt
Ihr Mitarbeiter betreibt neben seiner Vollzeittätigkeit als angestellter Textilreiniger als Selbstständiger eine eigene Wäscherei oder arbeitet Nebenberuflich ohne Ihr Wissen bei einem Mitbewerber. Somit ist diese Nebentätigkeit unzulässig und kann untersagt werden.

Wenn die Wochenarbeitszeit der Haupttätigkeit durch die Nebentätigkeit laut Arbeitszeitgesetzt überschritten wird
Ihr Mitarbeiter arbeitet Vollzeit 40 Stunden pro Woche in Ihrem Unternehmen. Darüber hinaus arbeitet er im Nebenjob als angestellter Textilreiniger in einer Wäscherei. Dort arbeitet er abends Aufträge ab und wartet die Maschinen. Wenn er bei seiner Nebentätigkeit dauerhaft mehr als acht Stunden pro Woche arbeitet, werden die Arbeitszeithöchstgrenzen nach dem Arbeitszeitgesetz (ArbZG) verletzt und die Nebentätigkeit ist somit unzulässig.

Wenn sie während der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit den Heilungsprozess verzögern
Ihr Mitarbeiter ist krankheitsbedingt mit einem Rückenleiden arbeitsunfähig. Während der AU Zeit führt er körperliche Tätigkeiten durch, welche den Heilungsprozess verzögern. Somit ist diese Nebentätigkeit unzulässig und kann untersagt werden. Lesen Sie dazu bitte auch unsere ausführlichen Informationen im Bereich "Überprüfung von Mitarbeitern bei Krankheit"

Für weitere unverbindliche Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne persönlich zur Verfügung. Sie erreichen uns jederzeit unter der kostenlosen Rufnummer 0800 7256244. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Scroll to Top